IABW - Logo

 

Akustik

ProblemstellungLärm und SchallErfassungsmethodeRichtlinienWir über uns

Grundbegriffe

Dezibel, dB
Bezeichnung für die Höhe eines Geräuschpegels

A-Bewertung, (A)
Das Ohr nimmt nicht alle Frequenzen gleich laut wahr. Durch die A-Bewertung wird die frequenzabhängige Empfindlichkeit des Gehörs berücksichtigt.

dB(A)
Bezeichnung des A-bewerteten Geräuschpegels

A-Schallpegel
Höhe der Lautstärke eines A-bewerteten
Geräusches

Mittelungspegel Lm
Zeitlich energetischer Mittelwert eines Pegelverlaufs, auch äquivalenter Dauerschallpegel genannt. Der Mittelungspegel dient zur Kennzeichnung der Belastung durch Geräusche mit zeitlich veränderlichen Schallpegeln durch nur eine Zahl.

Mittelungspegel Lm (25)
Mittelungspegel in 25 Meter Abstand von der Fahrbahnmitte

Beurteilungspegel Lr
Aus dem Mittelungspegel wird der Beurteilungspegel Lr bestimmt, indem Zuschläge für die erhöhte Störwirkung von lichtzeichengeregelten Kreuzungen und Einmündungen hinzugefügt werden.

Emissionspegel LE
Höhe des Pegels, den ein einzelnes Fahrzeug oder - indirekt - eine Straße abstrahlt. Der Emissionspegel bei der Kfz-Zulassung ist wegen besonderer Meßbedingungen nicht mit dem Emissionspegel des Kfz im Straßenverkehr vergleichbar.

Immissionspegel Li
Pegel, der am Ort des Betroffenen auftritt. Leq Energieäquivalenter Dauerschallpegel

DTV
Durchschnittliche tägliche Verkehrsstärke

[Problemstellung][Lärm und Schall][Erfassungsmethode][Richtlinien][Wir über uns]

weiteres Informationsmaterial erhalten Sie beim: Institut für Arbeitsmarktforschung und berufliche Weiterbildung e.V.
Frankfurter Allee 91;10247 Berlin 
Telefon 49 030 42 25 66 38   /Fax 49 030 42 25 66 39 E-mail: iabw.ev@cityweb.de