Wir über uns

Diese Seite enthält aktuelle Informationen aus der Arbeit des Instituts und seiner Partner.
Exkursion Jobbörse

Am Freitag, dem 18.6.1999 unternahmen die Mitarbeiter von Adulta II eine Exkursion zur Jobbörse für berufliche Aus- und Weiterbildung.

Die Messe war eine Informationsveranstaltung für Arbeitslose und Jugendliche ohne berufliche Perspektiven.
Das Angebot für Fort- und Weiterbildung war umfangreich und die Anbieter waren überwiegend aus Berlin und Brandenburg. Unter anderem waren auch bekannte Firmen und Unternehmen anwesend, wie z.B. Siemens, TÜV Rheinland - Brandenburg und die Berliner Arbeitsämter. Private und gemeinnützige Arbeitsvermittlungsunternehmen stellten sich auch vor.
Zu den Weiterbildungen gehörten u.a. Angebote wie Qualifizierungen, Kurse (z.B. Bewerbungs- und Kommunikationstraining, Computer-Training), Schulungen, Studiengänge (z.B. Betriebswirtschaft mit Abschluß Diplom-Kaufmann) und berufliche Umschulungen (z.B. Zweiradmechaniker, Hauswart, Versicherungskaufmann).
Informationen über die jeweiligen Angebote konnte man sich erfragen oder auch durch Broschüren und Handzettel erlesen. Die Informationen beinhalteten Zeit und Dauer sowie die Voraussetzungen für eine Maßnahme und deren inhaltliche Schwerpunkte. Bei Interesse wurden die Personalien (Name, Vorname, Anschrift und Telefonnummer) schriftlich festgehalten für eine telefonische Rücksprache oder für eine Terminvereinbarung.
Wichtig und zu nennen ist noch die abH (ausbildungs- begleitende Hilfe) für Azubis. Hierbei wird den Azubis Hilfe angeboten, sicher und erfolgreich durch die Ausbildung zu kommen. Die Teilnahme ist für Azubis und Betriebe kostenlos und Termine werden individuell vereinbart. Besondere Merkmale sind Förderunterricht in allen Fächern, gezielte Prüfungsvorbereitung, Freizeitangebote, Sprachunterricht, Beratung und Unterstützung bei allen beruflichen und persönlichen Problemen. Gesamteindruck:
Die Anordnung der Stände war auf der Messe unübersichtlich, doch im Großen und Ganzen war die Messe eindrucksvoll, insbesondere die Vielfalt der Angebote und der Informationen.

Ingolf Dolze

"Einigkeit und Recht und Freiheit - Wege der Deutschen" 1949-1999

Schauen wir eben 50 Jahre deutsche Geschichte an, so dachten einige in unserem Team etwas skeptisch, als wir uns in Adlershof zu unserer Exkursion auf den Weg zum Martin-Gropius-Bau machten.
Erstaunt waren wir bei der Ankunft in der Mitte Berlins nicht über die rege Bautätigkeit, sondern eher über die große Menschenmenge, die sich vor dem Gropius-Bau sammelte, um wie wir eingelassen zu werden.
"Nun wird es eng", sagte einer von uns, aber im Haus verlief sich die Menge und alle interessanten Objekte konnte jeder in Ruhe betrachten. Es war eine Reise in die Geschichte der Nachkriegsgeneration. Viele Dinge aus der Nachkriegszeit erregten Heiterkeit und dann aber auch staunendes Nachdenken, mit welchen primitiven Dingen sich die Menschen über die ersten Hungerjahre nach Kriegsende retteten. Auch die Geschichte der zwei deutschen Staaten, die Jahre des "Kalten Krieges" und der "Fall der Mauer" erregten unser Interesse. Jeder hatte genügend Zeit, um alles genau zu betrachten und darüber mit dem Nachbarn zu sprechen oder gemeinsam Musik zu hören.
In der Kaffeestube des Hauses trafen wir uns zum Abschluß, und es ergab sich eine rege Diskussion. Jeder hatte so seine eigene Meinung, und es ging hoch her, aber das ist ja auch das Spannende an einem Ausstellungsbesuch.

D. A. Fritsche


Für Interessierte:
Öffnungszeiten: Di - So von 10.00-20.00 Uhr                              Montags Ruhetag
                             Eintritt frei
                             Parkplätze vorhanden
Adresse:              Martin-Gropius-Bau
                             Niederkirchner Str. 7
                             10963 Berlin-Kreuzberg
                             Haltestelle: Anhalter Bahnhof

                              

[Wir über uns]

weiteres Informationsmaterial erhalten Sie beim: Institut für Arbeitsmarktforschung und berufliche Weiterbildung e.V.
Frankfurter Allee 91;10247 Berlin 
Telefon 49 030 42 25 66 38   /Fax 49 030 42 25 66 39 E-mail: iabw.ev@cityweb.de